Nils Landgren Funk Unit © ACT / Nikola Stankovic

Zürich (CH)

ZURICH JAZZNOJAZZ FESTIVAL
1. – 5.11.2022

Nach zweijähriger Zwangspause ist das ZURICH JAZZNOJAZZ FESTIVAL in alter Frische zurück und geht in diesem Jahr zum 22. Mal über die Bühne der Gessnerallee Zürich. Unterstützt von der Hauptsponsorin Zürcher Kantonalbank sowie den Co-Partnern Migros-Kulturprozent und YALDA freuen wir uns vom 1. bis 5. November 2022 auf fünf reich befrachtete Konzertnächte im Herzen von Zürich. Auf dem Programm stehen stilbildende Jazz-Sounds von Stars und Legenden wie Billy Cobham, Marcus Miller, Lee Ritenour und Spyro Gyra, frische Töne von GoGo Penguin, Jordan Rakei, Ghost-Note und Mammal Hands sowie mitreissender Funk & Soul von Judith Hill, Nils Landgren, Fred Wesley, Candy Dulfer und dem Delvon Lamarr Organ Trio.

>>> Programmübersicht

www.jazznojazz.ch

Bild © hr/Iliana Kanellopoulou

Frankfurt

53. Deutsches Jazzfestival
26. – 30.10.2022

Auf dem Programm des 53. Deutschen Jazzfestivals Frankfurt stehen vom 26. bis zum 30. Oktober internationale Acts sowie lokale Künstlerinnen und Künstler, darunter Quest, Lakecia Benjamin, Rabih Abou-Khalil feat. Elina Duni, Manfred Bründl und natürlich die hr-Bigband. Drei Konzertabende finden im hr-Sendesaal statt, außerdem gibt es ein Konzert im Mousonturm und neu in diesem Jahr ist die "Clubnacht" in den Jazzlocations der Stadt. Eine Premiere und vier Altmeister, vertrackt-verwinkelte Melodien mit Saxofonistin Ingrid Laubrock, ein Abend mit einem Hoffnungsträger des skandinavischen Jazz, Marius Neset - und mit dem jungen Keyboarder und Producer Ashley Henry. Dazu werden regionale Jazz-Spezialitäten an fünf kleineren Spielstätten in Frankfurt aufgetischt. Der Vorverkauf hat begonnen!

www.hr2.de/veranstaltungen/jazzfestival/index.html

 

 

Zürich (CH)

ZKB Jazzpreis 2022

Seit 20 Jahren fördert die Zürcher Kantonalbank junge, innovative Schweizer Bands mit dem ZKB Jazzpreis im Moods. Er soll die Vielfalt der Schweizer Jazz-Szene bereichern. Mittlerweile gilt er als wichtige Förderinstitution und ist aus der Schweizer Jazz-Agenda nicht mehr wegzudenken. Der Preis hat bereits einiges erreicht: Oft wurden ausgezeichnete Bands in die prioritäre Jazz-Förderung der Stiftung Pro Helvetia aufgenommen, womit sie auch in der internationalen Jazz-Szene Beachtung und Anerkennung fanden. Der Wettbewerb um den ZKB Jazzpreis findet als sechstägiges Festival vom 25. bis 30. September im Moods statt. Von den sechs nominierten Bands erreichen die beiden Besten das Finale und spielen um den höchstdotierten Jazzpreis der Schweiz: 15 000 Franken für den ersten Rang und 5000 Franken für den zweiten. Die Preisgelder sollen für die Musik eingesetzt werden; für Studioproduktionen, CD- und Label-Kosten, für Instrumente, Werbung oder Bookings.

An den ersten drei Abenden (25. bis 27. September) treten je zwei Bands auf. Nach dem letzten Konzert vom 27. September verkündet die Jury die beiden Finalisten, welche am 30. September um den ersten Rang spielen. Aus zahlreichen hochwertigen Anmeldungen wurden sechs Formationen ausgewählt, welche die junge nationale Jazzszene würdig repräsentieren. Nominiert sind Bands aus der ganzen Schweiz, wovon sich jede durch eine eigene Klangsprache und einen originellen Zugang zum Jazz auszeichnet. Bureau Bureau, Shane Quartet, Tie Drei, Trois Imaginaires, Louis Matute Large Ensemble und Dimitri Howald Trio heissen die nominierten Bands.  

www.jazzpreis.ch